D - Zirbeldrüse

Ein kleines Teil im Kopf, das deine Welt verändert

Sie ist verantwortlich für deinen Alterungsprozess, sie reguliert deinen Schlaf und ermöglicht unserem Gehirn neuartige Gedankenstrukturen und Empfindungen zu kreieren: die wundersame Zirbeldrüse.

Diese kleine Drüse, auch Epiphyse genanntmisst nur ein bis drei Millimeter im Gehirn. Klein, aber oho!

Denn sie erhöht nicht nur unsere Intuition, sondern ist scheinbar auch für unsere spirituelle Entwicklung von großer Wichtigkeit.

Die Zirbeldrüse -Hauptsitz der Seele?

Der berühmte Philosoph Descartes beschrieb die Zirbeldrüse als den Hauptsitz der Seele. Für die meisten Menschen gilt sie als das Zentrum der Vorstellungskraft. Auch Yogis sagen, das dritte Auge (Stirnchakra) ist eng mit der Zirbeldrüse verbunden. Und die moderne Wissenschaft behauptet: Menschen mit einer hohen Erfolgsfrequenz haben eine aktive Zirbeldrüse. Menschen mit Stimmungsschwankungen und Depression können die Ursache vielleicht in einer schwach aktiven oder blockierten Zirbeldrüse finden.

Fest steht aber: Lässt die Zirbeldrüse in ihrer Funktion nach, wird weniger Melatonin produziert und es setzt (nicht nur) der physische und psychische Alterungsprozess ein. Also gilt es, sie zu hegen und zu pflegen. Aber wie macht man das mit so einer kleinen Drüse mitten im Gehirn?

Dazu gleich mehr. Zuerst geht es darum, wieso du dich um seine Zirbeldrüse kümmern solltest. Der wichtigste Grund ist, dass dieses Organ im Laufe der Jahre immer weiter geschrumpft ist: so war sie vor ein paar tausend Jahren noch ca. drei Zentimeter gross, jetzt misst die Drüse kaum mehr als wenige Millimeter. Schuld daran sind unter anderen die nicht mehr natürlichen Schlaf/Wach-Rhythmen, die der Mensch durch das moderne Leben kultiviert hat. Aber auch andere Dinge lassen die Zirbeldrüse Tag für Tag etwas mehr verkümmern: