D - Junkfood für unsere Lieblinge, oder nicht?

Ich möchte Dir als Tierliebhaber nicht vorenthalten was ich in den letzten 3 Jahren über die Tierfutterindustrie herausgefunden habe. Vielleicht interessiert es Dich ja auch? Hier die Fakten:

Mit dieser kleinen Information möchte ich Dich aufmerksam machen:

  • was wird uns von den grossen Tierfutterhersteller angeboten.

  • auf was wir bei den Deklarationen achten sollten.

Wichtig für die Gesundheit und Vitalität Deines Tieres, ist eine artgerechte Ernährung die Basis für ein gesundes und langes Leben.

Unsere Haushunde stammen ursprünglich vom Wolf ab. Sie sind zwar keine Karnivoren mehr (nur Fleischfresser), brauchen aber eine vollwertige Nahrung mit hohem Fleischanteil ohne Füllstoffe aus pflanzlichen

Nebenerzeugnissen oder gar Abfallverwertungsstoffen.

Katzen jedoch sind Karnivoren zu 100% - Katzen brauchen nichts anderes.

Vielleicht fütterst Du Deinem Hund oder Deiner Katze mit Supermarktfutter, egal welches, etc.

Diese Markenprodukte haben gerade mal 4% - 5% Fleischanteil pro Portion. Der Rest sind vor allem tierische & pflanzliche Nebenprodukte; Schlachtabfälle (Kadavermehle), Gammelfleisch, Hufe, gemahlene Erdnussschalen, Klärschlamm, Getreide, Gemüse, Zucker, etc.

Als Geflügel darf alles bezeichnet werden, was vom Geflügel kommt!

Der Produzent muss sich nur an die gesetzl. vorgeschriebenen 4% Fleischanteil halten, für alles andere gelten keine weiteren Vorschriften.